News zur APS, gesetzlichen Änderungen, Branchentrends und vielem mehr.

Erfahren Sie mehr zu Karrieremöglichkeiten, unseren Events, News aus der Branche, Trends und wichtigen gesetzlichen Änderungen.

meldepflichten

Internationale Meldepflichten können Finanzbehörden interessante Einblicke gewähren

Viele Staaten haben eine Vereinbarung über einen automatischen Informationsaustausch betreffend Finanzkonten. Steuerhinterzieher haben es dadurch erheblich schwerer, Einkommensquellen zu verbergen. Bisher waren internationale Anfragen bei ausländischen Steuerbehörden aufgrund des Bankgeheimnisses umständlich und langwierig. Zukünftig werden Geldhäuser die Daten all ihrer nicht im Inland ansässigen Bankkunden einmal jährlich erfassen und diese an die nationalen Finanzbehörden weiterleiten. […]

Wahrnehmungsbericht

Lobbying für die Steuerzahler

Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder hat bereits zum zweiten Mal einen Wahrnehmungsbericht der österreichischen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer aufgelegt. Darin werden über den Zeit-raum 2014 bis 2016 Kritikpunkte in der Steuergesetzgebung und Steueradministration aufgelistet. Zudem werden Vorschläge zur Weiterentwicklung und Verbesserung in den angesprochenen Punkten gegeben. Kritikpunkte Vielfach wird von den Steuerberatern betont, dass sich die Außenprüfungspraxis [...]
Automatisierte Arbeitnehmerveranlagung 2017

Automatisierung der Arbeitnehmerveranlagung ab 2017

Ab der Veranlagung 2017 werden bestimmte Sonderausgaben automatisch in der Steuererklärung berücksichtigt. Voraussetzung für die automatische Abzugsfähigkeit bestimmter Sonderausgaben ist, dass die Daten von den empfangenden Organisationen im Wege einer automatischen Datenübermittlung via FinanzOnline der Finanzverwaltung mitgeteilt werden. Berücksichtigte Sonderausgaben Automatisch in der Steuererklärung berücksichtigt werden ausschließlich folgende Sonderausgaben: Beiträge an Kirchen und Religionsgesellschaften Spenden an [...]
Kleinunternehmerregelung

AbgÄG 2016 – Kleinunternehmerregelung im UStG

Gemäß § 6 Abs 1 Z 27 UStG bleiben Umsätze, die ein Kleinunternehmer, der im Inland einen Wohnsitz oder Sitz hat, und dessen Umsätze im Veranlagungszeitraum EUR 30.000 nicht überschreiten, unecht steuerfrei. Der Kleinunternehmer hat demnach bei Inrechnungstellung seiner Leistungen keine Umsatzsteuer auszuweisen, gleichzeitig geht damit der Verlust des Vorsteuerabzugs einher. Welche Umsätze werden berücksichtigt? [...]
Registierkasse

Registrierkassen – verpflichtende Sicherheitseinrichtung ab 1. April 2017

Seit Mai 2016 besteht für einen Unternehmer, dessen Jahresumsatz über der gesetzlichen Grenze von EUR 15.000 liegt, sofern die Barumsätze EUR 7.500 übersteigen, die Verpflichtung der Verwendung einer Registrierkasse. Ab 1. April 2017 muss jede Registrierkasse verpflichtend mit einer technischen Sicherheitseinrichtung zum Schutz gegen Manipulation ausgestattet sein. Unter einer Sicherheitseinrichtung im Zusammenhang mit Registrierkassen versteht [...]
Einschränkung Verlustabzug

Verlustabzug – Einschränkung bei außerbetrieblichen Einkünften

Das Bundesfinanzgericht hat entschieden, dass das Verlustabzugsverbot bei Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit verfassungskonform ist. Steuerpflichtige, die ihre betrieblichen Gewinne mithilfe doppelter Buchführung oder mittels Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben ermitteln, können Verluste, die in vorangegangenen Jahren entstanden sind, als Sonderausgaben geltend machen (Verlustabzug). Mithilfe einer periodenübergreifenden Verlustverrechnung soll es zu keiner Besteuerung von Einkommen [...]
Bilanz

Bilanzierung – Anlagenspiegel und Anhang nach dem RÄG 2014

Zum Abschluss unserer Newsletterserie zum Rechnungslegungs-Änderungsgesetz 2014 informieren wir Sie im folgenden Beitrag über die geänderten Bestimmungen beim Anlagenspiegel sowie dem Anhang.   Anlagespiegel Konnte bis Inkrafttreten des RÄG 2014 die Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens wahlweise in der Bilanz oder im Anhang dargestellt werden, ist nunmehr die Darstellung in der Bilanz nicht mehr [...]
Repräsentation, Feier

Abzugsverbot Repräsentationsaufwand – finanzstrafrechtliche Folgen bei Missachtung

Die Geburtstagsfeier des Unternehmers, das Essen anlässlich des Hochzeitstages oder Festspielkarten. Immer wieder kommt es vor, dass derartige – eindeutig privat veranlasste – Ausgaben, im steuerlichen Rechenwerk des Unternehmens als Betriebsausgabe geltend gemacht werden. Das Bundesfinanzgericht (BFG 15.01.2016, RV/6300014/2014) hat die immer rigorosere Sichtweise der Finanzverwaltung zur Nichtabzugsfähigkeit von Repräsentationsaufwand bestätigt und verweist zugleich auf [...]
Liebhaberei

Was versteht man unter Liebhaberei?

Steuerlich relevante Einkünfte liegen grundsätzlich dann vor, wenn Tätigkeiten mit der Absicht betrieben werden, einen Gesamtgewinn oder einen Gesamtüberschuss der Einnahmen über die Werbungskosten zu erzielen. Wird jedoch ein Verlust erzielt, prüft die Finanzverwaltung, ob nicht private Gründe im Vordergrund stehen, bevor die Verluste von der Steuer abgesetzt werden können. Diese Prüfung ist erforderlich, da [...]
Gewinnfreibetrag

Gewinnfreibetrag – bis Jahresende erforderliche Investitionen!

Einkommensteuerpflichtige mit betrieblichen Einkünften können bis zu 13% ihres Gewinns als Gewinnfreibetrag (GFB) steuerfrei stellen. Dies gilt für Gewinne bis 30.000,00 € ohne weitere Voraussetzung. Der Freibetrag für den über die 30.000,00 € hinausgehenden Gewinn muss durch bestimmte Investitionen gedeckt sein. Wem steht der GFB zu? Einzelunternehmer und Gesellschafter (natürliche Personen) von Personengesellschaften können für [...]

Jetzt GRATIS Unterstützung anfordern

Vereinbaren Sie ein erstes persönliches Beratungsgespräch: